Kirstenbosch Botanical Gardens

Kirstenbosch Botanical Gardens (http://www.sanbi.org/gardens/kirstenbosch/) ist mit 36 Hektar der größte der neun "National Botanic Gardens" von Südafrika. Der Garten wurde 1913 gegründet, um die besondere Vielfalt der Kapprovinz hervor zu heben und zu bewahren. Im Park werden nur einheimische Pflanzen angepflanzt, unter anderem die südafrikanische Nationalpflanze Protea in ihrer gesamten Vielfalt der unterschiedlichen Subarten, Erika, Palmfarne oder auch die für die Kapregion typische, endemische Fynbos Flora.

Im Park gibt es verschiedene Wanderwege, die aus dem Park heraus führen. Der berühmteste Weg führt zum Tafelberg hinauf und heißt "Skeleton Gorge". Im Sommer finden an den Wochenenden open-air Konzerte statt, die sich großer Beliebtheit sowohl bei Einheimischen als auch Touristen erfreuen (http://www.sanbi.org/gardens/kirstenbosch/summer-concerts). 

Neu im Park seit 2014 ist der sogenannte Canopy Walk, eine Brücke aus Stahl und Holz, die in ihrer Form einer einheimischen Schlange, der Boomslang (Baumschlange) nachempfunden wurde. Der Besucher bewegt sich zwischen und über den Bäumen und hat fantastische Ausblicke auf den Park, das Tafelbergmassiv und die False Bay im Osten (http://www.sanbi.org/gardens/kirstenbosch/tree-canopy-walkway).